Ikea will in die Innenstädte

Die Zeit der Big-Box-Einrichtungshäuser auf der grünen Wiese scheint bei Ikea vorbei. Stattdessen kommt der schwedische Einrichtungskonzern seinen Kunden mit zentral gelegenen Planungsstudios und Pop-up-Stores buchstäblich näher. In Berlin scannt Ikea den Markt nach einem City-Store.

Die Zeit der Big-Box-Einrichtungshäuser auf der grünen Wiese scheint bei Ikea vorbei. Stattdessen kommt der schwedische Einrichtungskonzern

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats