Hotelimmobilien: "Lieber den richtigen Betrie...

Hotelimmobilien: "Lieber den richtigen Betrieb falsch finanziert, als den falschen Betrieb richtig" Schwachstellen der Branche werden derzeit aufgedeckt / Revitalisierungsprogramme bewahren vor der Abrißbirne / Von Jürgen Baurmann

Frankfurt am Main (tp) - "Das größte Rätsel dieser Welt ist ihre Verständlichkeit." Diese Aussage Albert Einsteins hat ihre Gültigkeit nicht nur für die Welt der Physik, sondern auch für die der Hotellerie. Die Hotellerie gehorcht genau wie die Naturwissenschaft Gesetzen. Wer diese bricht, wird bestraft. Konjunkturelle Krisen, neues Preisbewußtsein, unberechenbare Reiseströme sind der Anlaß und Auslöser eines wachsenden Sanierungsbedarfes in der Branche, aber nicht ihre Ursache. Auslastungsrückgänge verteilen sich nicht proportional über alle Betriebe, sondern sie treffen die Schlechten stärker als die Guten. Welche Fehler zum Scheitern führen können und wie man diese Fehler erkennt, erläutert im Folgenden Jürgen Baurmann, Geschäftsführer der Frankfurter Hotour Unternehmensberatung für Hotellerie und Touristik.

Frankfurt am Main (tp) - "Das größte Rätsel dieser Welt ist ihre Verständlichkeit." Diese Aussage Albert Einsteins hat ihre Gültigkeit nicht nur für

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats