Hochtief will 2012 wieder in die Gewinnzone z...

2011 ist für Hochtief alles andere als gut gelaufen: Abschreibungen auf Projekte der australischen Tochter Leighton, Millionen-Abfindungen für Manager, die das Unternehmen im Zuge der Übernahme durch ACS verlassen haben, Risikovorsorge für Mautstraßenprojekte in Griechenland und Chile, der gescheiterte Verkauf der Flughafen-Beteiligungen - all das hat den Essener Baukonzern tief in die roten Zahlen gedrückt.

2011 ist für Hochtief alles andere als gut gelaufen: Abschreibungen auf Projekte der australischen Tochter Leighton, Millionen-Abfindungen für Manag

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats