Haftung im Internet: Vorsicht bei der Verbrei...

Haftung im Internet: Vorsicht bei der Verbreitung technischer Angaben Teufel steckt im Detail / Rechtsunsicherheit durch unterschiedliche Regelungen / Von Thomas Feil

Hannover (am) - Es gilt mittlerweile als chic, seinen Briefkopf mit einer Internet-Adresse zu zieren. Viele Unternehmen nutzen die neuen Medien, um ihre Waren und Dienstleistungen zu präsentieren. Doch leider gelangen nicht nur richtige Informationen ins Internet, auf mancher Homepage haben sich fehlerhafte technische oder gar medizinische Angaben eingeschlichen. Wer haftet, wenn aufgrund eines solchen Fehlers einem Internet-Nutzer ein Schaden entsteht? Wer haftet, wenn rechtsradikale oder andere strafbare Inhalte über das Internet verbreitet werden? Die jüngste strafrechtliche Verurteilung des Compuserve-Chefs verdeutlicht die Brisanz dieser Fragen.

Hannover (am) - Es gilt mittlerweile als chic, seinen Briefkopf mit einer Internet-Adresse zu zieren. Viele Unternehmen nutzen die neuen Medien, um i

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats