Galeria droht der endgültige Kahlschlag

Bei Galeria steht es wieder Spitz auf Knopf. Der Warenhaus-Konzern fährt ein rigides Sparprogramm und hat zum dritten Mal Staatshilfe beantragt. In einer Portfolioanalyse kommt die Immobilien Zeitung zu dem Ergebnis: Sollte Galeria erneut Insolvenz anmelden, stünde wohl nur bei 30 von 131 Filialen ein Weiterbetrieb außer Frage.

Bei Galeria steht es wieder Spitz auf Knopf. Der Warenhaus-Konzern fährt ein rigides Sparprogramm und hat zum dritten Mal Staatshilfe beantragt.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZ Aktuell, IZ Update und IZ Inside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats