Europhorie oder Europhobie? Die neue Währung...

Europhorie oder Europhobie? Die neue Währung hält Einzug in die immobilienwirtschaftlichen EDV-Systeme / Von Dr. Bernd Neumann

Mainz (tp) - Jeder weiß es mittlerweile: Der Euro kommt. Doch mit der Sicherheit hinsichtlich des Kommens wächst die Unsicherheit wegen der Umstellungen, die im eigenen Unternehmen notwendig werden. Ist die eigene Software eurotauglich? Oder muß teuer aufgerüstet werden? Wann ist der beste Umstellungszeitpunkt? Was passiert während der Doppelwährungsphase? Angesichts der scheinbar kaum zu bewältigenden Fülle an möglichen Problemen herrscht in vielen Firmen mittlerweile Resignation. Aus Unwissenheit und Unsicherheit wächst die Lethargie und damit die Gefahr, den richtigen Zeitpunkt für die notwendigen EDV-Umstellungen zu verschlafen. Dr. Bernd Neumann, Geschäftsführer der Bauboden EDV-Holding und des Bauboden-Systemhauses, Mainz, zeigt in folgendem Beitrag, welcher Änderungsbedarf sich hinsichtlich Hard- und Software mit der Einführung des Euro ergibt und wann diese Änderungen im Immobilienunternehmen durchgeführt werden sollten.

Mainz (tp) - Jeder weiß es mittlerweile: Der Euro kommt. Doch mit der Sicherheit hinsichtlich des Kommens wächst die Unsicherheit wegen der Umstellun

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats