EQT Real Estate kauft sich gern viel Arbeit e...
advertorial

EQT Real Estate kauft sich gern viel Arbeit ein

EQT Real Estate aus London hat Ende 2016 erstmals in Deutschland gekauft. Der Immobilienarm des schwedischen Private-Equity-Investors EQT hält bevorzugt Ausschau nach Bürogebäuden mit Refurbishment- bzw. Redevelopment-Bedarf und einigem Leerstand. Co-Head Edouard Fernandez und Frank Forster, der für das Deutschlandgeschäft verantwortliche Director, glauben fest daran, dass die Büromieten in den deutschen Bürohochburgen steigen, weil gute Flächen hierzulande Mangelware sind - und EQT Real Estate die angekauften Objekte durch viel rechtschaffene Arbeit nach einigen Jahren an Core-Investoren weiterverkaufen kann.

EQT Real Estate aus London hat Ende 2016 erstmals in Deutschland gekauft. Der Immobilienarm des schwedischen Private-Equity-Investors EQT hält bevorz

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZ Aktuell, IZ Update und IZ Inside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats