Entscheidung über BIH-Verkauf erst 2011

Entscheidung über BIH-Verkauf erst 2011

Der Verkauf der Berliner Immobilien Holding (BIH) hängt weiter in der Schwebe. Während in der Berliner Morgenpost darüber spekuliert wird, die Veräußerung könne an mangelnder Unterstützung in der SPD-Fraktion des Berliner Abgeordnetenhauses scheitern, verweist die Berliner Landesparteiführung darauf, dass die örtliche SPD erst im Januar 2011 entscheiden werde, ob sie den Verkauf unterstützt. Zudem lässt Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos) durchblicken, dass sich die Verkaufsvariante mit dem von den Koalitionsparteien SPD und Linke geforderten umfassenden Mieterschutz konkretisiere.

Der Verkauf der Berliner Immobilien Holding (BIH) hängt weiter in der Schwebe. Während in der Berliner Morgenpost darüber spekuliert wird, die Veräuß

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats