Eine Vielzahl von Ermittlungsmethoden erschwe...

Eine Vielzahl von Ermittlungsmethoden erschwert die Immobilienbewertung Vergleichswert-, Ertragswert- und Sachwertverfahren bestimmen die Praxis / Ein Beitrag von Viktor-Hermann Müller / Teil I

Wiesbaden (EB) tp - Rechnet man die in der Fachpresse für die ersten drei Quartale 1994 benannten Immobilienumsätze von 280 Mrd. DM auf das Gesamtjahr hoch, so ergibt sich ein Umsatzvolumen am deutschen Immobilienmarkt für 1994 von rund 400 Mrd. DM. Dies sind ca. 10% des auf insgesamt vier bis fünf Billionen geschätzten Gesamtimmobilienvermögens in der Bundesrepublik Deutschland. Vor diesem Hintergrund gewinnt die Frage der sicheren Immobilienbewertung für alle am Marktgeschehen Beteiligten ihre besondere Bedeutung - insbesondere dort, wo die Immobilie wegen ihrer besonderen Langlebigkeit und der ihr im allgemeinen zugemessenen langfristigen Wertsteigerung als Kapitalanlageobjekt oder auch als Kreditsicherheit eingesetzt wird. In folgendem Beitrag verdeutlicht Viktor-Hermann Müller die Kriterien für eine zuverlässige und nachvollziehbare Immobilienbewertung.

Wiesbaden (EB) tp - Rechnet man die in der Fachpresse für die ersten drei Quartale 1994 benannten Immobilienumsätze von 280 Mrd. DM auf das Gesamtjah

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats