DüssHyp macht wegen Heta weniger Neugeschäft

DüssHyp macht wegen Heta weniger Neugeschäft

Die vom Einlagensicherungsfonds (ESF) der privaten Banken im Frühjahr gerettete Düsseldorfer Hypothekenbank (DüssHyp) hat das erste Halbjahr 2015 mit einem Verlust in Höhe von 21,3 Mio. Euro abgeschlossen. Gegenüber dem Vorjahr ist das immerhin eine kleine Verbesserung um 4,5 Mio. Euro. Die durch das Heta-Engagement ausgelöste Schieflage der Bank machte sich beim Neugeschäft bemerkbar.

Die vom Einlagensicherungsfonds (ESF) der privaten Banken im Frühjahr gerettete Düsseldorfer Hypothekenbank (DüssHyp) hat das erste Halbjahr 2015 mit

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats