Dürfen Arbeitnehmer für Arbeitgeber makeln? ...

Dürfen Arbeitnehmer für Arbeitgeber makeln? Durch Einverständniserklärung kann der Provisionsanspruch gesichert werden

Karlsruhe (am) - Immer wieder sorgt der Provisionsanspruch des Maklers für Zündstoff zwischen den beteiligten Vertragspartner. Oftmals müssen Richter über die Meinungsverschiedenheiten entscheiden. Der Bundesgerichtshof hatte sich in diesem Zusammenhang mit der Frage zu beschäftigen, ob der Käufer eines Grundstücks die Zahlung der Provision an den Makler verweigern kann, wenn sich im nachhinein herausstellt, daß der Nachweismakler zudem auch Arbeitnehmer des Grundstückverkäufers ist.

Karlsruhe (am) - Immer wieder sorgt der Provisionsanspruch des Maklers für Zündstoff zwischen den beteiligten Vertragspartner. Oftmals müssen Richter

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats