DIH-Squeeze-Out: Zech muss mehr zahlen
advertorial

DIH-Squeeze-Out: Zech muss mehr zahlen

Die Klagefreudigkeit der freien Aktionäre der Deutschen Immobilien Holding (DIH) hat sich ausgezahlt. Ihren Anspruch gegenüber der Zech-Gruppe hat das Hanseatische Oberlandesgericht (OLG) Bremen nun auf 7,3 Mio. Euro festgesetzt - das sind 5 Mio. Euro mehr als der ursprüngliche Betrag.

Die Klagefreudigkeit der freien Aktionäre der Deutschen Immobilien Holding (DIH) hat sich ausgezahlt. Ihren Anspruch gegenüber der Zech-Gruppe hat da

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats