Die Hälfte des Filialnetzes von Real ist vert...

Rund 16 Monate nach dem Verkauf des SB-Warenhauses Real an die russische Investmentgesellschaft SCP ist etwa die Hälfte des Real-Filialnetzes verteilt. Edeka hat bisher recht wenige Standorte übernommen. Die Investmentgesellschaft x+bricks, der Immobiliendienstleister von SCP für die Real-Transaktion, treibt derweil einem Zeitungsbericht zufolge einen Börsengang voran. 

Rund 16 Monate nach dem Verkauf des SB-Warenhauses Real an die russische Investmentgesellschaft SCP ist etwa die Hälfte des Real-Filialnetzes ve

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats