Die Branche geht ans Netz

Die Branche geht ans Netz

Internetangebote, Videopräsentationen, Computeranimation: Die Möglichkeiten, Immobilien zu vermarkten, werden immer vielseitiger. Aber auch Hausverwalter, Bauunternehmen oder Facility Manager nutzen die Chancen, die sich durch elektronische Medien ergeben. Doch es gibt auch Skeptiker, die dieser Entwicklung mit Skepsis gegenüberstehen. Sie setzen auf althergebrachte Methoden und bezweifeln die Wirtschaftlichkeit des multimedialen Instrumentariums.

Wiesbaden (EB) tp - "Autos sind überflüssig. Wer irgendwohin will, kommt genauso gut mit einer Pferdedroschke zum Ziel." Wenn Sie das für Blödsinn halten und trotzdem keinen Computer besitzen - dann stimmt etwas nicht. Denn genauso wie Ende des 19. Jahrhunderts viele Skeptiker die motorisierten "Schachteln" ablehnten, zweifeln heute noch viele Immobilienprofis am Sinn von elektronischen Medien. Die einen wurden bereits Lügen gestraft, die anderen werden es noch.

Internetangebote, Videopräsentationen, Computeranimation: Die Möglichkeiten, Immobilien zu vermarkten, werden immer vielseitiger. Aber auch Hausverwa

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats