Die Quote des Frankfurter Vertrages "ist nich...

Die Quote des Frankfurter Vertrages "ist nicht strikt einzuhalten" Wohnungsgesellschaft für differenziertere Belegung von Sozialwohnungen / Miehrig: "Verdrängungswettbewerb"

Frankfurt am Main (tp) - Einen "an Intensität und Schärfe zunehmenden Verteilungskampf" bei der Versorgung einkommensschwächerer Haushalte mit Wohnraum befürchtet der Leiter des Wohnungsamtes Frankfurt, Klaus Miehrig. Dies werde sich nachhaltig auf die Vergabe von Sozialwohnungen auswirken, möglicherweise mit der Folge einer Änderung des Frankfurter Vertrages.

Frankfurt am Main (tp) - Einen "an Intensität und Schärfe zunehmenden Verteilungskampf" bei der Versorgung einkommensschwächerer Haushalte mit Wohnra

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats