DDR-Mietvertrag: Kurze Kündigungsfrist gilt w...

DDR-Mietvertrag: Kurze Kündigungsfrist gilt weiter Mieter darf auf Gültigkeit des Vertrages vertrauen / Ausnahmen möglich

Chemnitz (LG) am - Die in einem aus der DDR-Zeit stammenden Mietvertrag enthaltene Klausel, wonach der Mieter mit einer Frist von lediglich 14 Tagen kündigen kann, ist grundsätzlich wirksam. Das wurde in einem jetzt veröffentlichten Urteil von den Richtern am Landgericht Chemnitz entschieden.

Chemnitz (LG) am - Die in einem aus der DDR-Zeit stammenden Mietvertrag enthaltene Klausel, wonach der Mieter mit einer Frist von lediglich 14 Tagen

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats