Commerzbank stoppt Neugeschäft bei der Eurohy...

Hohe Abschreibungen auf griechische Staatspapiere im Portfolio der Eurohypo haben das Quartalsergebnis der Commerzbank mit 798 Mio. Euro belastet. Die zweitgrößte Bank Deutschlands will nun den Abbau von Risikoaktiva beschleunigen. Für die Eurohypo haben "die Gelben" eine Einstellung des Neugeschäfts verhängt - und spielen Aufspaltungsszenarien durch.

Hohe Abschreibungen auf griechische Staatspapiere im Portfolio der Eurohypo haben das Quartalsergebnis der Commerzbank mit 798 Mio. Euro belastet. D

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats