Bilfinger drohen Pfändungen bei Auslandstöcht...

Bilfinger drohen Pfändungen bei Auslandstöchtern

Ein früherer Geschäftspartner, der türkische Baukonzern Tubin, hat Pfändungsbeschlüsse gegen die Bilfinger-Tochtergesellschaften in Frankreich, Belgien und den Niederlanden erwirkt. Das Unternehmen bestätigte einen entsprechenden Bericht des Handelsblattes. Hintergrund sind vermeintlich offene Forderungen in Höhe von 60 Mio. Euro aus einem Bauprojekt in Katar. Der Streit beschäftigt seit Jahren Gerichte in mehreren Ländern - mit sehr unterschiedlichem Ausgang. Auch gegen die drohenden Pfändungen will sich Bilfinger gerichtlich zur Wehr setzen.

Ein früherer Geschäftspartner, der türkische Baukonzern Tubin, hat Pfändungsbeschlüsse gegen die Bilfinger-Tochtergesellschaften in Frankreich, Belgi

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats