Auch die Immobilienwirtschaft lebt im "Global...

Auch die Immobilienwirtschaft lebt im "Global village" Weltweite Zyklen regieren die Märkte / USA in der Hochphase, Spanien im Aufwind, Deutschland im Abseits

Frankfurt am Main (mol) - Immer größere Unternehmen müssen auf immer mehr Märkten immer differenzierter agieren. Eine Tatsache, die nur in scheinbarem Widerspruch zur räumlich fixierten Struktur des Immobilienmarktes steht. Auch die Immobilienberater müssen sich auf diesen Trend einrichten, meint Douglas Holoch, Managing Partner bei Jones Lang Wootton (JLW).

Frankfurt am Main (mol) - Immer größere Unternehmen müssen auf immer mehr Märkten immer differenzierter agieren. Eine Tatsache, die nur in scheinbare

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats