Aktionäre fordern Ende der "Chaostage"

Rote Zahlen, abwandernde Vorstandsvorsitzende und Aufsichtsräte, Aktienkurs im Keller: Bilfinger steckt nach wie vor in der Krise. Entsprechend groß ist der Frust unter den Aktionären. Die nutzten die Hauptversammlung, um ihrem Ärger über die Schieflage des Konzerns gegenüber Vorstand und Aufsichtsrat ausgiebig Luft zu machen. Die Vorsitzenden beider Gremien warben dagegen unbeeindruckt um Vertrauen.

Rote Zahlen, abwandernde Vorstandsvorsitzende und Aufsichtsräte, Aktienkurs im Keller: Bilfinger steckt nach wie vor in der Krise. Entsprechend groß

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZ Aktuell, IZ Update und IZ Inside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats