Adler-Projekte sind laut KPMG weniger wert

Eine Analyse des Shortsellers Viceroy zum Wohninvestor Adler Group sorgte im Oktober letzten Jahres für ein kleines Erdbeben. Von Betrug, Seilschaften und massiven Fehlbewertungen war dort die Rede. Adler versuchte, den Vorwürfen mit einem Gutachten von KPMG zu begegnen. Verwaltungsratschef Stefan Kirsten sieht das Ergebnis als Erfolg. Doch zentrale Kritikpunkte im Viceroy-Report haben die Prüfer nicht entkräften können.

Eine Analyse des Shortsellers Viceroy zum Wohninvestor Adler Group sorgte im Oktober letzten Jahres für ein kleines Erdbeben. Von Betrug, Seilsc

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats