Adler muss Konzernabschluss für 2021 verschie...
advertorial

Adler muss Konzernabschluss für 2021 verschieben

Adler Group wird den Jahresabschluss nicht wie geplant am 31. März 2022 vorlegen. Grund ist die Dauer der forensischen Untersuchung verschiedener Vorwürfe, die vergangenes Jahr durch den Leerverkäufer Viceroy Research erhoben wurden. Mit der Untersuchung ist KPMG Luxemburg beauftragt.

Adler Group wird den Jahresabschluss nicht wie geplant am 31. März 2022 vorlegen. Grund ist die Dauer der forensischen Untersuchung verschiedene

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats