200 Mio. Euro Mindestinvestment für Accor-Imm...
advertorial

200 Mio. Euro Mindestinvestment für Accor-Immobilien

Die Abspaltung der Accor-Immobiliensparte mit einem Volumen von rund 6,6 Mrd. Euro dürfte dieses Jahr eine der größten europäischen und auch deutschen Immobilientransaktionen werden. Jetzt hat Accor-Chef Sébastien Bazin anlässlich der Veröffentlichung der Geschäftszahlen für 2016 weitere Details zu dem geplanten Deal und den interessierten Investoren bekanntgegeben. Auch der Name der neuen Firma steht fest.

Die Abspaltung der Accor-Immobiliensparte mit einem Volumen von rund 6,6 Mrd. Euro dürfte dieses Jahr eine der größten europäischen und auch deutsche

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats