VITERRA AG: Bestand bringt Ertrag, Gewerbe ho...
VITERRA AG

Bestand bringt Ertrag, Gewerbe holt auf

Die Führungsriege der Essener Viterra AG wird sich in den kommenden drei bis fünf Jahren damit beschäftigen, den Immobilienkonzern für die Trennung von der Muttergesellschaft fit zu machen. Als Zielvorgabe hat sich der Konzernchef Wolfhard Leichnitz eine Eigenkapitalrendite von 7 bis 8% gesetzt.

Die Führungsriege der Essener Viterra AG wird sich in den kommenden drei bis fünf Jahren damit beschäftigen, den Immobilienkonzern für die Trennung v

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats