Mietrecht: Widersprüche im Mietvertrag sorgen...
Mietrecht

Widersprüche im Mietvertrag sorgen für Schriftformmangel

Bild: Görg
Jan Lindner-Figura.
Jan Lindner-Figura.

Enthalten ein Geschäftsraummietvertrag und dessen Anlagen widersprüchliche Regelungen zu Laufzeit, Kündigung und Optionsausübung, ohne dass eine Konfliktregelung existiert, so ist mangels schriftlicher Festlegung aller wesentlichen Regelungen des Vertrags die gesetzliche Schriftform nicht gewahrt und der Vertrag vorzeitig kündbar.

OLG Naumburg, Urteil vom 7. Juni 2011, Az. 9 U 213/10

Enthalten ein Geschäftsraummietvertrag und dessen Anlagen widersprüchliche Regelungen zu Laufzeit, Kündigung und Optionsausübung, ohne dass eine Konf

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats