MIETEINKÜNFTE: Rechnungshof rügt Finanzämter
MIETEINKÜNFTE

Rechnungshof rügt Finanzämter

Der Bundesrechnungshof mahnt: Die Besteuerung von Mieteinkünften ist oft falsch. Ein Grund sind fehlende oder widersprüchliche Angaben der Vermieter, die die Beamten nicht bemerken, und die Nichtweitergabe von Daten. Die Finanzverwaltung wird wohl künftig genauer hinsehen.

Der Bundesrechnungshof mahnt: Die Besteuerung von Mieteinkünften ist oft falsch. Ein Grund sind fehlende oder widersprüchliche Angaben der Vermieter,

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats