MARKENRECHT: Hollywood-Oscar nimmt sich BBU z...

Bei Preisverleihungen wird gerne mal die Auszeichnung als Oscar bezeichnet - auch wenn die Veranstaltung rein gar nichts mit dem bekannten Filmpreis aus Hollywood zu tun hat. Wer dies tut, kann sich fast darauf verlassen, dass bald ein Anwaltsschreiben ins Haus flattert. So ist es auch dem Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen ergangen (BBU). Journalisten, die den Begriff Oscar nicht zu Werbezwecken verwenden, sind hingegen außen vor.

Bei Preisverleihungen wird gerne mal die Auszeichnung als Oscar bezeichnet - auch wenn die Veranstaltung rein gar nichts mit dem bekannten Filmpreis

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats