KÜNDIGUNG VON MIETVERHÄLTNISSEN: Welcher Pfli...
KÜNDIGUNG VON MIETVERHÄLTNISSEN

Welcher Pflichtverstoß ist erheblich?

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass ein Vermieter einen Wohnraummietvertrag nicht deshalb kündigen kann, weil der Mieter die Kosten eines früheren Räumungsprozesses nicht zahlt. Dies sei nur eine unerhebliche Pflichtverletzung, befanden die Richter (Az. VIII ZR 267/09). Doch welche Pflichtverletzung ist erheblich?

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass ein Vermieter einen Wohnraummietvertrag nicht deshalb kündigen kann, weil der Mieter die Kosten ein

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats