Grundstücksrecht: Keine Kaufpreisreduzierung ...
Grundstücksrecht

Keine Kaufpreisreduzierung trotz falschem Mietertrag

Bild: White & Case
Dr. Florian Sander.
Dr. Florian Sander.

Vermitteln Mieteinnahmen ein falsches Bild von der Ertragsfähigkeit des Grundstücks, muss der Verkäufer grundsätzlich darüber aufklären. Dies gilt nicht, wenn der Verkäufer angesichts der Umstände davon ausgehen darf, für die Kaufentscheidung seien andere Kriterien ausschlaggebend.

BGH, Urteil vom 1. Februar 2013, Az. V ZR 72/11

Vermitteln Mieteinnahmen ein falsches Bild von der Ertragsfähigkeit des Grundstücks, muss der Verkäufer grundsätzlich darüber aufklären. Dies gilt ni

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats