GRUNDSTEUERERLASS: Finanzausschuss will Steue...
GRUNDSTEUERERLASS

Finanzausschuss will Steuererstattung einschränken

Die Grundsteuer ist bei vermieteten Immobilien für den Eigentümer in der Regel keine Belastung, da er die Steuer über die Betriebskosten an den Mieter überwälzen kann. Ist die Immobilie jedoch - ganz oder teilweise - nicht vermietet, wird die Grundsteuer zu einem echten Kostenfaktor. Aufgrund einer Änderung der Rechtsprechung Ende 2007 können Eigentümer für solche Immobilien bis zu 80% der Grundsteuer erstattet bekommen. Die Freude über diese günstige Rechtsprechung währt möglicherweise nur kurz, meinen Christian Huschke und Michael Müller. Denn der Finanzausschuss des Bundesrats plant, rückwirkend für 2008 die Voraussetzungen für den sog. Grundsteuererlass zu verschärfen und die Erstattungsmöglichkeit von 80% auf 50% zu reduzieren.

Die Grundsteuer ist bei vermieteten Immobilien für den Eigentümer in der Regel keine Belastung, da er die Steuer über die Betriebskosten an den Miete

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats