GOOGLE STREET VIEW: Streit um Kamerahöhe
GOOGLE STREET VIEW

Streit um Kamerahöhe

Google hat am 10. August den Start seines umstrittenen Dienstes Street View (vgl. IZ 10/10) angekündigt. Ende des Jahres sollen Straßenzüge und Häuser von 20 deutschen Städten im Internet zu sehen sein. Verbände weisen auf den - von Google selbst angebotenen - Widerspruch gegen die Veröffentlichung der Aufnahmen hin. Im Streit ist unter anderem die Höhe der Kameras.

Google hat am 10. August den Start seines umstrittenen Dienstes Street View (vgl. IZ 10/10) angekündigt. Ende des Jahres sollen Straßenzüge und Häuse

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats