BILANZRECHTSREFORM, TEIL 1: Das Handelsrecht ...
BILANZRECHTSREFORM, TEIL 1

Das Handelsrecht erhält neue Impulse

Das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz - auch kurz BilMoG genannt - soll bereits zum 1. Januar 2009 in Kraft treten. Nach dem am 21. Mai 2008 beschlossenen Regierungsentwurf wird die Gesetzesnovellierung einschneidende Änderungen in der Rechnungslegung für alle nach Handelsrecht bilanzierenden Immobilienunternehmen und Immobilienfonds zur Folge haben. In ihrem dreiteiligen Beitrag erläutern Michael Klar und Gerhard Wimmer die wesentlichen Gesetzesänderungen in ihren Auswirkungen auf die externe und interne Rechnungslegung der Immobilienbranche und verdeutlichen, wie wichtig es ist, sich bereits frühzeitig auf die bilanziellen Konsequenzen einzustellen. Im ersten Teil dreht sich alles um die Bewertung von Immobilien.

Das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz - auch kurz BilMoG genannt - soll bereits zum 1. Januar 2009 in Kraft treten. Nach dem am 21. Mai 2008 beschlos

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats