BEGRENZUNG DER DURCHGANGSRECHTE: "Du kommst h...
BEGRENZUNG DER DURCHGANGSRECHTE

"Du kommst hier nicht durch"

In Innenstädten fühlen sich Anwohner häufig gestört, wenn öffentliche Straßen und Plätze bis spät in die Nacht als Treffpunkte für Partys genutzt werden. Weil ein abwechslungsreiches Leben auf Straßen und Plätzen nach südländischem Vorbild immer populärer wird, Innenstädte aber auch als Wohnquartier wieder beliebter werden, kommt es zunehmend zu Konfliktsituationen. Denn das Bedürfnis der Besucher, sich auf öffentlichen Plätzen zu treffen und zu feiern, stößt auf das nächtliche Ruhebedürfnis der Anwohner. Das bekommen natürlich auch deren Vermieter zu spüren - etwa durch Mietminderungen. IZ-Gastautor Rechtsanwalt Rüdiger Bonnmann erklärt, wie sie sich gegen die Ruhestörungen wehren können.

In Innenstädten fühlen sich Anwohner häufig gestört, wenn öffentliche Straßen und Plätze bis spät in die Nacht als Treffpunkte für Partys genutzt wer

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats