Baurecht: Schadstoffe im Boden müssen benannt...
Baurecht

Schadstoffe im Boden müssen benannt werden

Quelle: FGvW
Dr. Uwe Steingröver.
Dr. Uwe Steingröver.

Der öffentliche Auftraggeber hat eine Schadstoffbelastung auszuhebenden und zu entfernenden Bodens nach den Erfordernissen des Einzelfalls anzugeben. Fehlen solche Angaben, kann der Bieter daraus schließen, dass er schadstofffreien Boden auszuheben und zu entfernen hat.

BGH, Urteil vom 21. März 2013, Az. VII ZR 122/11

Der öffentliche Auftraggeber hat eine Schadstoffbelastung auszuhebenden und zu entfernenden Bodens nach den Erfordernissen des Einzelfalls anzugeben.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats