ABTRETUNG VON GRUNDSCHULDEN: BGH dreht "Rolle...
ABTRETUNG VON GRUNDSCHULDEN

BGH dreht "Rollenverteilung" bei Zwangsvollstreckung

Die Karlsruher Richter haben erneut zur Wirksamkeit der Abtretung einer Grundschuld geurteilt. Dabei legten sie fest: Die Zwangsvollstreckung aus der Grundschuld ist nur möglich, wenn der neue Gläubiger in den Sicherungsvertrag eingetreten ist - und das muss er nachweisen. Was genau das für Käufer und Verkäufer von Kreditforderungen bedeutet, lässt sich aber erst mit Vorliegen der Urteilsgründe sagen.

Die Karlsruher Richter haben erneut zur Wirksamkeit der Abtretung einer Grundschuld geurteilt. Dabei legten sie fest: Die Zwangsvollstreckung aus der

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats