Verkäufer haftet nicht für falsche Angaben im...

Verkäufer haftet nicht für falsche Angaben im Maklerexposé

Quelle: WIR BNS
Carsten Küttner.
Carsten Küttner.

Maklerrecht. Fragt ein Grundstückskäufer nur am Rande des Notartermins nach der Richtigkeit der Flächenangabe im Exposé und bestätigt der Verkäufer diese gutgläubig, hat der Käufer bei Abweichungen keinen Mangelanspruch, wenn ein Gewährleistungsausschluss vereinbart ist.

OLG Bremen, Urteil vom 21. November 2013, Az. 3 U 23/13

Maklerrecht. Fragt ein Grundstückskäufer nur am Rande des Notartermins nach der Richtigkeit der Flächenangabe im Exposé und bestätigt der Verkäufer d

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats