Reservierungsgebühr von über 5.000 Euro ist z...

Reservierungsgebühr von über 5.000 Euro ist zu beurkunden

Quelle: Hauck Schuchardt
Rechtsanwalt Dr. Hans-Christian Hauck von Hauck Schuchardt
Rechtsanwalt Dr. Hans-Christian Hauck von Hauck Schuchardt

Maklerrecht. Wird eine Reservierungsgebühr von über 5.000 Euro für den Erwerb eines Grundstücks vereinbart, erzeugt dies einen hohen Kaufdruck. Deswegen muss die Vereinbarung notariell beurkundet werden.

Maklerrecht. Wird eine Reservierungsgebühr von über 5.000 Euro für den Erwerb eines Grundstücks vereinbart, erzeugt dies einen ho

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats