Keine Pflicht zu Schönheitsreparaturen per AG...
advertorial

Keine Pflicht zu Schönheitsreparaturen per AGB-Klausel

Quelle: KHG
Michael Eggert.
Michael Eggert.

Mietrecht. Eine Formularklausel, in der die Pflicht zur Durchführung von Schönheitsreparaturen uneingeschränkt auf den Wohnraummieter abgewälzt wird, ist auch dann unwirksam, wenn die Wohnung dem Mieter zu Vertragsbeginn renoviert überlassen wurde.

LG Berlin, Urteil vom 9. März 2017, Az. 67 S 7/17

Mietrecht. Eine Formularklausel, in der die Pflicht zur Durchführung von Schönheitsreparaturen uneingeschränkt auf den Wohnraummieter abgewälzt wird,

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats