Kein höherer Kaufpreis für den vorkaufsberech...

Kein höherer Kaufpreis für den vorkaufsberechtigten Mieter

Quelle: White & Case
Rechtsanwalt Behnam Yazdani von White & Case.
Rechtsanwalt Behnam Yazdani von White & Case.

Grundstücksrecht. Eine differenzierte Kaufpreisabrede, wonach der Preis steigt, wenn der Mieter sein Vorkaufsrecht ausübt, ist unwirksam, weil sie ihn gegenüber einem Dritten benachteiligt.

Kammergericht Berlin, Urteil vom 2. Oktober 2020, Az. 17 U 18/18

Grundstücksrecht. Eine differenzierte Kaufpreisabrede, wonach der Preis steigt, wenn der Mieter sein Vorkaufsrecht ausübt, ist unwirksam, weil sie ih

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats