Im Niedrigpreissegment dürfen Provisionen höh...

Im Niedrigpreissegment dürfen Provisionen höher sein

Quelle: bethge
Rechtsanwältin Veronika Thormann von bethge immobilienanwälte.
Rechtsanwältin Veronika Thormann von bethge immobilienanwälte.

Maklerrecht. Eine Provisionsabrede ist nicht allein deshalb sittenwidrig, weil die Gesamtprovision, die der Makler sowohl vom Käufer als auch vom Verkäufer erhält, deutlich über der ortsüblichen Gebühr liegt.

AG Villingen-Schwenningen, Urteil vom 28. Februar 2018, Az. 11 C 100/17

Maklerrecht. Eine Provisionsabrede ist nicht allein deshalb sittenwidrig, weil die Gesamtprovision, die der Makler sowohl vom Käufer als auch vom Ver

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats