"Gleichwertige Lösung" darf aus anderem Mater...

"Gleichwertige Lösung" darf aus anderem Material bestehen

Quelle: Heuking
Rechtsanwalt Dr. Martin Schellenberg von Heuking Kühn Lüer Wojtek.
Rechtsanwalt Dr. Martin Schellenberg von Heuking Kühn Lüer Wojtek.

Vergaberecht. Schreibt ein Auftraggeber die Lieferung von Produkten aus einem bestimmten Material aus und lässt gleichwertige Lösungen zu, darf er einen Bieter, der die Produkte aus einem anderen Material liefern will, nicht ausschließen.

VK Bund, Beschluss vom 19. August 2019, Az. VK 1-55/19

Vergaberecht. Schreibt ein Auftraggeber die Lieferung von Produkten aus einem bestimmten Material aus und lässt gleichwertige Lösungen zu, darf er ei

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats