Gesellschafterdarlehen kann einen Risikozusch...

Gesellschafterdarlehen kann einen Risikozuschlag enthalten

Quelle: K&L Gates
Rechtsanwalt Rainer Schmitt von K&L Gates
Rechtsanwalt Rainer Schmitt von K&L Gates

Steuerrecht. Dass ein Gesellschafterdarlehen gesetzlich nachrangig ist, spielt bei der Bestimmung eines angemessenen Zinssatzes keine Rolle. Eine geringere Verzinsung als fremdüblich ist nicht nötig. 

BFH, Urteil vom 18. Mai 2021, Az. I R 62/17

Steuerrecht. Dass ein Gesellschafterdarlehen gesetzlich nachrangig ist, spielt bei der Bestimmung eines angemessenen Zinssatzes keine Rolle. Eine ger

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats