Eine ungenaue Beschreibung kippt nicht zwinge...
advertorial

Eine ungenaue Beschreibung kippt nicht zwingend die Schriftform

Quelle: Rotthege Wassermann, Urheber: Matthias Olbrich
Dr. Lars Kölling.
Dr. Lars Kölling.

Mietrecht. Wird der Mietgegenstand im Vertrag und in der Anlage unterschiedlich bezeichnet, ist das kein Schriftformmangel, sofern sich die genaue Lage der Räume eindeutig bestimmen lässt.

OLG Dresden, Beschluss vom 26. Februar 2019, Az. 5 U 1894/18

Mietrecht. Wird der Mietgegenstand im Vertrag und in der Anlage unterschiedlich bezeichnet, ist das kein Schriftformmangel, sofern sich die genaue La

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats