WEIMAR: Ofenfabrik soll zum Wohnquartier werd...

In der Altstadt von Weimar sind in den letzten Jahren Stück für Stück Baulücken verschwunden und marode Häuser saniert worden. Auch die lange Zeit vergessene Gegend am Brühl, ein industriell geprägtes Gebiet im Nordosten der historischen Kernstadt und am Ufer der Ilm gelegen, haben Investoren inzwischen für sich entdeckt. Die Gunst der Stunde will das ortsansässige Weimarer Ingenieurbüro igb nutzen und hat jetzt in eigener Regie Pläne für ein Wohnquartier auf dem Gelände der früheren Ofenfabrik Schmidt am Brühl 8-16 entwickelt. Ein Endinvestor für die Ilmhöfe am Brühl wird noch gesucht.

In der Altstadt von Weimar sind in den letzten Jahren Stück für Stück Baulücken verschwunden und marode Häuser saniert worden. Auch die lange Zeit ve

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats