PHILIPPE CABANE: Ein Bebauungsplan macht noch...
PHILIPPE CABANE

Ein Bebauungsplan macht noch kein Quartier!

Wer ist in Deutschland dafür zuständig, dass in Städten gelebt und nicht nur konsumiert wird? Bürgermeister? Hausverwalter? Facebook? Karnevalsvereine? Zuwanderer? Oder etwa jeder? Geht es nach Philippe Cabane, 51, Soziologe und Stadtplaner aus Basel, taugt am ehesten ein Mix verschiedener Milieus dazu, Stadtvierteln Identität und Leben zu geben. Die Frage ist nur: Lässt sich eine solche Mischung planen? Und: Sind Wohnungen und Flächen für Treffpunkte in neuen Stadtquartieren nicht so teuer, dass man das Ziel einer Milieu-Vielfalt von vornherein vergessen kann? Cabane treibt noch anderes um. Er hält die Rolle von Gebäudeverwaltern in Stadtquartieren für unterschätzt und meint, Online-Plattformen helfen dabei, dass Bürgerbeteiligung etwas weniger scheitert als bislang.

Wer ist in Deutschland dafür zuständig, dass in Städten gelebt und nicht nur konsumiert wird? Bürgermeister? Hausverwalter? Facebook? Karnevalsverein

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats