BERLIN: Frühere AEG-Zentrale wird Wohnadresse

Rund 60 Mio. Euro sollen in den kommenden Jahren in die frühere Hauptverwaltung der Allgemeinen Elektricitäts-Gesellschaft AEG in Berlin-Wilmersdorf fließen. Geplant sind über 200 Wohnungen sowie weiterhin Büros.

Rund 60 Mio. Euro sollen in den kommenden Jahren in die frühere Hauptverwaltung der Allgemeinen Elektricitäts-Gesellschaft AEG in Berlin-Wilmersdorf

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats