Industrie 4.0 in "Oberschweineöde"

Berlin. "Oberschweineöde" ätzte einst schon die DDR-Jugend. Doch Monotonie war gestern. Längst geben sich Entwickler im Stadtteil Oberschöneweide die Klinke in die Hand. Und 1,1 Mrd. Euro steckt ein Joint Venture rund um die Deutsche Immobilien Entwicklungs AG (Dieag), Berlin, in eine 100.000 m² große Industriebrache am Ufer der Spree. Mit 270.000 m² Mietfläche für Büro, Gewerbe und Freizeit ist das Vorhaben Behrens-Ufer eines der aktuell größten Projekte der deutschen Hauptstadt.

Berlin. "Oberschweineöde" ätzte einst schon die DDR-Jugend. Doch Monotonie war gestern. Längst geben sich Entwickler im Stadtteil Oberschöneweide die

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats