Hamburger Politik fremdelt mit dem Elbtower

Aus der Hamburger Bürgerschaft kommt Kritik an den Ende September im Nachtrag zum Grundstückskaufvertrag modifizierten Vorbedingungen zum Verkauf des Elbtower-Grundstücks an den Entwickler Signa. Auch in der SPD-Fraktion sind nicht alle damit einverstanden, dass die vereinbarte Vorvermietungsquote von 30% für die Büroflächen durch eine Finanzierungsbestätigung ersetzt werden kann.

Aus der Hamburger Bürgerschaft kommt Kritik an den Ende September im Nachtrag zum Grundstückskaufvertrag modifizierten Vorbedingungen zum Verkauf des

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats