Hamburg: Rot-Grün wackelt am Elbtower

Im Haushaltsausschuss der Hamburger Bürgerschaft wurden zusätzliche Forderungen an den Investor des Elbtowers, Signa, beschlossen: 30% Vorvermietung bei den Büroflächen, ein langfristiger Pachtvertrag für das Hotel oder die Selbstverpflichtung der Stadt Hamburg, nicht im Elbtower einzuziehen. Aus Reihen der SPD werden grundsätzliche Zweifel an der Realisierbarkeit der 245 m hohen Immobilie geäußert.

Im Haushaltsausschuss der Hamburger Bürgerschaft wurden zusätzliche Forderungen an den Investor des Elbtowers, Signa, beschlossen: 30% Vorvermietung

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats