Grundstein für spekulatives Berliner Büroproj...
advertorial

Grundstein für spekulatives Berliner Büroprojekt Aera liegt

Einen Mieter für die 15.000 qm Fläche seines Aera getauften Bürohauses kennt Bauherr Clemens Stahr noch nicht. Einen Grundstein ließ er trotzdem legen. „Man muss lieber ins Büro gehen, als im Homeoffice bleiben“, sagt der Geschäftsführer von Bauwens Development Berlin selbstbewusst. „So bauen wir.“

Einen Mieter für die 15.000 qm Fläche seines Aera getauften Bürohauses kennt Bauherr Clemens Stahr noch nicht. Einen Grundstein lie&sz

Jetzt kostenlos registrieren und sofort den Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet zudem die kostenfreien Newsletter IZWoche, IZUpdate und IZInside.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
Es gelten unsere AGB.

stats